Written by Humphrey Carter on Mai 29, 2020 in Aktuelles Feature-Artikel

Zu Beginn der Covid-19-Krise nahm CompoTech eine enge Zusammenarbeit mit Dr. Martin Balik auf, dem Leiter der Intensivpflege an der medizinischen Fakultät der Charles Universität. Dr. Balik ist außerdem einer der führenden Ärzte der Tschechischen Republik im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie. Es begann die Entwicklung eines speziellen und einzigartigen Schutzhelms aus Kohlefaserverbundwerkstoff.

Der Prototyp ist so konzipiert, dass er extrem leicht ist, d. h. es sind keine Befestigungen im Gesicht oder am Kopf erforderlich. Somit gibt es keine Irritationen für den Benutzer oder Abrieb bei längerem Gebrauch. Die Innenfläche wurde einem hochglanzpolierten Werkzeug entnommen. Zwecks Reinigung der Innen- und Außenflächen lässt sie sich leicht und schnell desinfizieren. Der Schutzhelm kann mehrfach verwendet werden, wobei das Reinigungsverfahren nur kurze Zeit in Anspruch nimmt. Langfristig verspricht er kosteneffizienter zu sein als Einweg-PSA.

Die Luftfiltrationspumpe, welche in Verbindung mit MGM Compro entwickelt wurde, sorgt für einen Luftstrom zur Oberseite des Helms. Dadurch ist der Helm zu 100 % sicher und bietet Schutz vor luftübertragenen Viren. Die Filtrationspads können ausgetauscht und ausgewechselt werden.

Ondrej Uher, F&E-Direktor bei CompoTech, ist der Autor des ursprünglichen Konzepts: „Es spart den Ärzten Zeit, minimiert die Risiken und senkt die Kosten im Vergleich zu Schutzausrüstungen aus Verbrauchsmaterial“.

Die Helm- und Luftfiltereinheit wird derzeit für den Einsatz in Krankenhäusern zertifiziert. Zuschüsse für die Entwicklung wurden im Rahmen des tschechischen Rise Up-Programms gewährt. Es wurde ins Leben gerufen, um die rasche Einführung sowohl medizinischer als auch nicht-medizinischer Lösungen zu unterstützen, die im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie helfen können.